top of page

Beim Vergleich zwischen Glasfaserkunststoff - und Polypropylenkunststoffpools gibt es Vor- und Nachteile zu berücksichtigen.


Polypropylen individueller als Glasfaser

Glasfaserkunststoff (GFK)- Pools sind robust und langlebig, da sie aus glasfaserverstärktem Kunststoff bestehen. Darüber hinaus sind sie in verschiedenen Formen und Grössen erhältlich, was eine individuelle Gestaltung ermöglicht. GFK - Pools werden in einer Art Form gepresst oder gespannt und können so vorfabriziert werden. Somit sind die Becken in diversen Grössen und Formen erhältlich. So hat man eine relativ grosse Auswahl, jedoch wird nicht auf individuellen Kundenwunsch produziert.

 

Auf der anderen Seite sind PP- Pools, diese werden auf Kundenwunsch und Grösse aus Kunststoffplatten zusammengeschweisst, ähnlich wie ein Metallbauer dies mit einem Stück Eisen oder Chromstahl macht. Diesen Vorgang nennt man Extrudern. Somit sind PP- Kunststoffpools individueller, da diese erst nach der Bestellung individuell produziert werden.

 

Polypropylenkunststoffbecken

Polypropylen ist umweltfreundlicher und sprichwörtlich leichter

Ein kleiner Unterschied ist das Gewicht der Poolarten, PP- Becken sind leichter als GFK- Pools, was die Installation erleichtert. Darüber hinaus sind PP- Pools recycelbar und umweltfreundlicher. Beide Beckentypen bewegen sich aber bezüglich des Gewichts in einem händelbaren Bereich.

 

Polypropylen ist widerstandsfähiger und wasserdicht

Für uns als Unternehmen ist der entscheidende Punkt die Materialzusammensetzung, da hat ein Kunststoffbecken aus Polypropylen die Nase vorn. Polypropylen besteht anders als die Glasfaser aus einem homogenen Material, sprich wird die äusserste Schicht beschädigt oder verletzt, so folgt das gleiche Material im Hintergrund. Bei der Glasfaser sind Verletzungen der äussersten Schichten problematischer, da nur die äusserste Schicht versiegelt und somit auch wasserdicht ist. Verletzungen bei GFK- Pools führen zu einem Unterhaltseinsatz, um die Dichtigkeit und das Auftreten von Osmose zu verhindern. Dringt Wasser in die GFK- Poolwanne ein entstehen Verformungen der Poolwanne, welche auch vom blossem Auge zu sehen sind.

 

Fazit

Letztendlich aber hängt die Wahl zwischen GFK- und PP- Pool von den individuellen Anforderungen ab. Sicherlich gibt es bei beiden Varianten auch verschiedene Qualitätsstufen oder Qualitätsverfahren, und nicht alle PP oder GFK- Pools sind gleich zu werten! Sind beide Beckentypen fachgerecht verbaut und dementsprechend verfüllt oder hinterfüllt, so stehen beiden Beckentypbesitzern ein langer und ausgiebiger Badespass bevor.

Kommentare


bottom of page